Rene Kogler

Der Philosoph auf der Steirischen Harmonika

TROFAIACH. “Musik ist die Sprache, die alle verstehen. Bei der Konzertreihe “Tower of Songs” steht die Musik fernab von Mainstream und Kommerz im Mittelpunkt”,erklärte Desmond Doyle, der mit Tochter Maeve im Verein “Art Mine” diese Veranstaltungen organisiert. Diesmal stand der Weltmeister auf der Steirischen Harmonika René Kogler der Bühne. Nicht wie gewohnt im Stockschloss: Wegen eines Wasserschadens musste man nach Hafning in das Gasthaus Ruckenstuhl ausweichen.
Mindestens vier Stunden täglich übt René Kogler auf seinem diatonischen, wechseltönigen Instrument, vor Auftritt können es bis zu sieben Stunden sein. Das Ergebnis kann sich hören lassen. Unglaublich, wie der “Philosoph” die Finger tanzen lässt und welche Töne er der “Knopferlharmonika” entlockt. Ländler, Polka und Walzer verstehen sich von selbst, aber Kogler brilliert mit lateinamerikanischen Klängen, swingt mit Knopferl und Bässen in Tango, Samba oder Funk. Unglaublich! Ein Mann, der wie ein Orchester klingt – auch wenn er nicht wie bei einigen Volks- oder Tanzmusikstücken von seiner Mutter Ingrid und Karl-Heinz Wechselberger begleitet wird.
Wer’s verpasst hat: Auf “Youtube” kann man René Kogler nachhören. Sein Titel “Knopferlgulasch” hatte bislang 640.000 Aufrufe.

Quelle: Woche

Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email