Gottfried David Gfrerer

Gitarrist Gottfried David Gfrerer überzeugte in Trofaiach “ohne Strom”

Gottfried David Gfrerer gilt als einer der besten Slide-Gitarristen Europas. Bei seinem Konzert in Trofaiach zeigte er warum.

TROFAIACH. Bei seinem Konzert im Rahmen der “Tower of Songs”-Reihe begeisterte kürzlich der Kärntner Gitarrist Gottfried David Gfrerer sein Publikum im Pfarrsaal Trofaiach. Gfrerer ist als Musiker bereits viel herum gekommen und hat sich mit seinen einzigartigen Gitarrenklängen einen Namen in der international Musikwelt gemacht. In seiner Wiener Wohnung, die ihm auch als Werkstatt diente, hat er nicht nur musiziert und selbst Gitarren gebaut , sondern auch immer wieder Musiker aus aller Welt beherbergt.

Akustisch statt elektrisch

Bei seinem Konzert bei den „Tower of Songs“ in Trofaiach sorgte er gleich eingangs für eine Überraschung, als er das Publikum bat, näherzurücken: Er hatte sich spontan dazu entschieden akustisch zu spielen und auf elektronische Hilfe zu verzichten. Das Publikum zeigte sich davon begeistert und hang an seinen Lippen genauso wie an den Saiten seiner beiden Gitarren, auf denen er größtenteils eigene Kompositionen vortrug.

Lieder mit Tiefgang

Die Inhalte der eigenen Lieder sind dabei vielfältig, sie handeln vielfach von Politik, Einzelschicksalen und vergangenen Zeiten handeln. Gfrerer erklärte dazu, dass er häufig „Lieder wie Filmmusik“ schreibe und dafür auch gern die Abgeschiedenheit suche. Das Publikum im Pfarrsaal Trofaiach dankte es ihm mit viel Applaus.

Nächster Konzerttermin

Das nächste Konzert der Reihe “Tower of Songs” findet am Donnerstag, 26. April, statt. Dann wird der Trofaiacher Andre Schwarzl im Pfarrsaal Trofaiach auf jene Bühne zurückkehren, auf der er Mitte der achtziger Jahre sein Bühnendebüt feierte.

Quelle: Woche

Teilen

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email