Christoph Schellhorn

Ein Zauberer auf den sechs Gitarrensaiten

TROFAIACH. Es gibt Künstler, die vom Kommerz einfach negiert werden. Dankenswerterweise gibt es Plattformen, wie den Verein Art Mine. Christoph Schellhorn entpuppte sich beim Auftritt im Gasthof Ruckenstuhl als Gitarrist der Extraklasse. Jugendlich frisch, dynamisch, verschmilzt der Wahl-Niederösterreicher mit Tiroler Wurzeln beim ersten Akkord mit seinem “Arbeitsgerät”. Entertainerqualitäten hat Schellhorn auch. Die humorvollen Aussagen zwischen seinen Songs bringt er mit sympathischen, leicht verschmitzten Lächeln unter die begeisterten Zuhörer, darunter Musiker wie Hans Delanoy, Toni Kogler und Heimo Gladik.

Quelle: Woche

Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email